Fleischerei Schlacke Feinkost
iIhr Fleischerfachgeschäft in Lintorf, Bad Essen & Preußisch Oldendorf

Unser Betrieb - Unsere Geschichte

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Geschichte unseres Haus ein wenig erläutern.
Es fing an im Jahr....

1899

Gegründet wird unser Unternehmen von Fleischermeister Karl Schlacke aus Buer.

 



1944

Heinrich Schlacke, Fleischermeister und seine Frau Erna Schlacke übernehmen das Familiengeschäft.

 

1969

Fleischermeister Karl Schlacke und seine Frau Gunda Schlacke führen das alteingesessene Geschäft fort.
Die Mitarbeiterzahl beträgt: eine Verkäuferin, eine Aushilfskraft, ein Auszubildener.


1975

Umbau des Hauptgeschäftes in Lintorf.


 

1985

Die Mitarbeiterzahl wächst stetig an und beträgt nun 15 Mitarbeiter. Im März dieses Jahres wird die Filiale in Bad Essen, Lindenstraße 58 eröffnet.


1989

Nach der Lehre kommt Sohn Thorsten mit in den Betrieb.


1990  

Im September öffnet die Filiale in Pr. Oldendorf, Osnabrücker Straße ihre Türen. Thorsten gewinnt den europäischen Leistungswettbewerb der Fleischerjugend.


1992

Thorsten legt erfolgreich die Prüfung zum Fleischermeister ab...


1994

wird er zusätzlich Betriebswirt des Handwerks.


1996

Im Juli dieses Jahres tritt Schwiegertochter Kerstin Schlacke mit in den Betrieb ein. Sie gewann 1993 den Bundesleistungswettbewerb der Fleischerei - Fachverkäuferinnen.


1998

Die Bezirksregierung Weser-Ems erteilt für den Bereich Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung drei
EU -Zulassungen. Zum Bericht


2000 

Umbau und Vergrößerung der Filiale in Bad Essen. Hinzugekommen ist eine "heiße Theke". Das Käse- und Antipastasortiment wurden erweitert.
Inzwischen hat die Fleischerei ca. 35 Mitarbeiter und 6 Auszubildende.

Es wird in den Sparten Fleischer/-in und Fleischereifachverkäufer/-in ausgebildet.


2007 

Filiale Pr. Oldendorf wird erweitert. Heiße Theke, Salat- und Käsetheke wird vergrößert. Es kommen 20     Sitzplätze dazu.


 

2009

Das Hauptgeschäft in Lintorf wird renoviert. Eine Heiße Theke und Sitzplätze werden eingerichtet.


2011

Die Filiale in Bad Essen wird renoviert und auf den neuesten Stand gebracht.


2012

Installation eines Blockheizkraftwerkes von 20KW. Dadurch wird eine jährliche CO2 Einsparung von ca.100 Tonnen erreicht.


2014

Umstellung auf LED Beleuchtung in den Filialen Bad Essen & Pr. Oldendorf und am Produktionstandort in Lintorf.


 

2015

Neubau einer  energieeffizienten Kälteanlage mit natürlichem Kältemittel am Produktionsstandort Lintorf! Durch den Wegfall der "alten Kälteanlage" und die Umstellung auf natürliche Kältemittel haben wir die CO2 Emmission einmalig um ca. 290 Tonnen reduziert. Zudem werden durch die jährliche Energieeinsparung noch einmal ca. 15 Tonnen CO2 vermieden. Mit dem Einsatz natürlicher Kältemittel gegenüber synthetischen Kältemittel wurde der GWP-Wert (Treibhauspotenzial) von 3900 auf 3 reduziert.

Das in Verkehrbringen von Kältemittel mit einem GWP-Wert größer als 2500 ist ab dem Jahr 2020 untersagt. Diese Anforderungen haben wir schon heute erfüllt. Mehr noch, mit dem Einsatz von natürlichen Kältemitteln werden die gesetzlichen Bestimmungen, was das Kältemittel betrifft, unbegrenzt eingehalten.